SV Mammendorf - TSV Solln Firebirds

Von

Firebirds – Kreisklassenkrimi zum Jahresende

News

Ihr letztes Spiel des Jahres 2016 absolvierten die Firebirds als Gast des SV Mammendorf. Unter anderem krankheitsbedingt liefen nur neun der insgesamt 20 spielberechtigten Jungs auf, begannen nach einem ersten Abtasten (2. Minute: 4:3) sehr konzentriert (3. : 4:11) und sorgten mit einem 15 Punkte Vorsprung nach dem ersten Viertel (10:25) für ein erstes Ausrufezeichen.

Die Gastgeber gaben angesichts des Rückstands jedoch keineswegs nach und konzentrierten sich voll auf ihre Stärken im Zug zum Korb, wodurch die Sollner Verteidigung arg gebeutelt wurde und sich in vielen Fällen nur durch Fouls zu helfen wusste. 28 Freiwürfe in der ersten Halbzeit, davon 11 in den letzten drei Minuten vor der Halbzeitpause sprachen hier eine sehr deutliche Sprache und veranlassten Coach Bastian Golic zu einer eindringlichen Ansprache in der Halbzeitpause (34:45).

Leider fruchteten diese Worte nicht, die Mammendorfer drehten nun so richtig auf und vor allem gegen einen ihrer Spieler fanden die Sollner kein legales Mittel, um ihn am Scoren zu hindern, so dass auch das dritte Viertel mit 31:11 Punkten ganz deutlich an die Hausherren ging (65:56).
Doch damit nicht genug, die ersten Sollner Spieler mussten endgültig das Spielfeld verlassen, da sie die erlaubte Foulgrenze erreicht hatten.

Ferdi fasste sich nun ein Herz und bäumte sich mit aller verbliebenen Kraft gegen die drohende Niederlage. Mit seinen 11 schnellen Punkten zum Start in das Abschlussviertel sorgte er für die erneute Sollner Führung (32. : 65:67).

In den folgenden vier Minuten wechselte die Führung nicht weniger als sechs Mal und zerrte an den Nerven aller Beteiligten. Coach Golic versuchte, seine verbliebenen 5 Feldspieler mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen, wodurch er offenbar die Nerven der Mammendorfer Schiedsrichter überreizte und sich ein technisches Foul einhandelte. Die daraus resultierenden Freiwürfe verwandelte der Mammendorfer Topscorer souverän und krönte seine Top-Offensivleistung mit insgesamt 54 Punkten!

Es verblieben rund zwei Minuten auf der Spieluhr und die Sollner Akteure konnten nicht mehr wechseln, weshalb beide verbliebenen Auszeiten genutzt wurden, um wieder etwas zu Atem zu kommen. Die Devise lautete nun, OHNE FOUL möglichst schnell in Ballbesitz zu kommen und diesen so lange wie möglich zu behalten.

Ein erster erfolgreicher Korbwurf der Sollner wurde wiederum umgehend durch einen Gegentreffer beantwortet und es stand gut 20 Sekunden vor Schluss 84:84 unentschieden.
Basketballspiele können nicht unentschieden enden, sie werden im Falle eines Unentschiedens mit Ablauf der Spieluhr immer wieder verlängert, bis ein Sieger feststeht und dies wäre für die Sollner ohne Auswechselspieler und mit bereits insgesamt 33 Fouls (gegenüber 13 Fouls auf Seiten der Mammendorfer) ein äußerst unangenehmes Szenario geworden.

Glücklicherweise fand nun Ramy erstmals den Weg zum Korb und versenkte den Ball für zwei weitere Punkte und Flo schnappte sich den Ball vom erneut heranstürmenden Top-Spieler der Mammendorfer, der ihn im Gegenzug unter sich begrub. Von den aus dieser Situation resultierenden zwei Freiwürfen konnte Flo trotz der spürbar schwindenden Kräfte nervenstark immerhin einen verwandeln.

Die Mammendorfer hätten die Verlängerung nun nur noch mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf erzwingen können, obwohl sie zuvor keinen einzigen Fernwurf getroffen hatten. Wieder ging der Ball sofort zu Ihrem treffsichersten Spieler und er zog in die gegnerische Hälfte, um zu diesem schwierigen Wurf anzusetzen. Flo war jedoch wieder auf Zack und stahl ihm den Ball erneut. Die Mammendorfer holten ihn sich jedoch nochmals zurück und hatten 4 Sekunden vor Schluss noch einmal Einwurf. Dieser fand jedoch zum Glück nicht mehr sein Ziel und der Jubel bei den Sollnern kannte kein Ende, das Spiel wurde mit 84:87 gewonnen und die Tabellenspitze somit bis zum kommenden Jahr verteidigt.

Für Solln spielten:
Ferdi (45 (!) Punkte, 3 von 12 Freiwürfe), Kiri (16, 2/6), Nicolo (13, 1/4), Flo (7, 1/2), Aleksa, Moritz und Ramy (2, -/-), sowie Karim und Simon Frank

Der Restspielplan im kommenden Jahr:
28.01.2017 13:00 Uhr zuhause gegen den TSV München-Forstenried
05.02.2017 10:00 Uhr auswärts beim SC Vierkirchen (aktuell ebenfalls ungeschlagen auf Tabellenplatz 2)
25.02.2017 14:00 Uhr auswärts beim ESV München
11.03.2017 13:00 Uhr daheim gegen den SC Vierkirchen (Nachholspiel)
18.03.2017 13:00 Uhr daheim gegen den SV Mammendorf
25.03.2017 13:00 Uhr daheim gegen den TSV Milbertshofen

Wir freuen uns immer über zahlreiche Zuschauer!!!

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Keine Kommentierung mehr möglich.