Firebirds entscheiden Lokalderby zum Rückrundenstart klar für sich

Die Firebirds empfingen nach der langen Winterpause nach 49 spielfreien Tagen als Tabellenführer die Nachbarn vom TSV Forstenied zum Rückrundenderby. Wie bereits im Hinspiel zahlte es sich frühzeitig aus, dass die Jungs mit voller Konzentration ihren eigenen Korb verteidigten und die Forstenrieder bereits früh im Spielaufbau störten, so konnten
sie bereits in der fünften Spielminute auf 16:2 davonziehen. Nun wachten die Forstenrieder allerdings auf und lieferten bis zur 7. Minute ihrerseits einen 7:0 Lauf ab, was Trainer Bastian Golic zu einer ersten Auszeit veranlasste. Die Ansage zeigte Wirkung und das erste Viertel ging mit 22:13 an die Sollner.

Der Verteidigungsdruck konnte auch im zweiten Viertel hochgehalten werden, so dass die Gäste gerade einmal vier weitere Punkte verbuchten und der Halbzeitstand von 35:17 die zahlreichen Zuschauer höchst zufrieden stimmte.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst das bekannte Bild und die Sollner erweiterten ihren Vorsprung bis zur 23. Minute auf 22 Punkte, doch dann machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Minutenlang rangen beide Teams ohne erfolgreiche Angriffe um die Oberhand und die Forstenrieder begannen anschließend damit, den Rückstand stetig wieder zu reduzieren.
Beim Stand von 49:32 ging es ins Schlussviertel, in welches die Forstenrieder nun erstmals erfolgreicher starteten und den Abstand bis zur 36. Spielminute auf nur noch 11 Punkte verringerten.

Beide Parteien warfen noch einmal alles in die Waagschale und den Sollnern war dabei noch einmal das Wurfglück hold, so dass die Partie mit 63:47 gewonnen werden konnte.

Für den TSV Solln spielten: Ferdi (17 Punkte, 1 von 4 Freiwürfe), Flo (10, 2/4), Simon I. und Kyriakos (jeweils 10), Moritz (6, 0/4), Nicolo (4, 0/2), Ben (4), Nikolas (2), Jonas (0, 0/2) sowie Karim, Malte und Ramy

Ausblick: Das kommende Spiel am 05.02. auswärts in Vierkirchen dürfte das für diese Saison zumindest Vorentscheidende werden, denn auch die Vierkirchener sind bislang ungeschlagen, haben ihre Spiele jedoch mit deutlich größerem Vorsprung gewonnen und belegen nur deshalb den zweiten Platz, weil sie bislang zwei Spiele weniger gespielt haben.

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.