Von

Spitzenposition gefestigt – Die Firebirds halten ihre bislang stärksten Verfolger auf sicherem Abstand

Jugend

Auch in der Woche vor diesem Spiel wurde der Kader der Sollner nach Bekanntgabe der Aufstellung noch mehrfach durcheinander gewirbelt. Eine Verletzung im Abschlusstraining und diverse Krankheiten führten zu insgesamt vier kurzfristigen Absagen und Umbesetzungen. Dennoch konnten die Firebirds zu elft auflaufen und diese Tiefe in der Ersatzbank sollte sich als einer der entscheidenden Faktoren für den Ausgang des Spieles herausstellen. Die Gäste hatten ihrerseits noch viel größere Probleme und konnten nur sechs Spieler aufbieten, weshalb sich die Trainer und Schiedsrichter vor der Partie darauf einigten, dass nicht zu streng gepfiffen werden solle, um die ohnehin kurze Ersatzbank der Gäste nicht allzu schnell auszureizen.

Das Spiel begann wie so oft in dieser Saison mit ersten Punkten auf Seiten der Sollner, allerdings zeigten auch die Gäste Ihr Können, so dass es nach drei Spielminuten 8:8 stand, wobei das Spitzentrio der Liga-Scorerliste (unser Ferdi, sowie die beiden stärksten Vierkirchener Akteure haben jeweils im Schnitt eine Punkte-Ausbeute von über 27 Punkten aufzuweisen) bereits 10 Punkte beisteuerten.
Nachdem diese Fronten geklärt waren, mahnte Coach Bastian Golic seine Schützlinge vehementer zu einer konzentrierten Verteidigung und diese zeigte ab der vierten Spielminute Wirkung, als die Sollner einen 15:0-Lauf hinlegten, weil sie die eigene Spielhälfte effektiv abriegelten. Um die Kräfte zu schonen, wechselte Solln nun kräftig durch und die Gäste nutzten dies zu einer 2:9-Punktekorrektur zum 25:17 Endstand im ersten Viertel.

Das zweite Viertel war geprägt von vielen sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten und insbesondere der starke Drang zum Korb von nahezu allen Gästen sorgte für eine trotz Absprache hohe Anzahl von Foulpfiffen und insgesamt 11 Freiwürfen, acht davon auf Seiten der Gäste. Richtig absetzen konnte sich nun kein Team, in der Spitze schafften sie jeweils nur 5 Punkte am Stück, dazwischen ergaben sich immer wieder schöne Gegentreffer, das Pausensignal kam beim Stand von 49:38.

Da das Spiel aus Sollner Sicht kontrolliert positiv ablief, hatte der Coach in der Halbzeitpause auch lediglich ein paar aufmunternde Ratschläge parat.
Das dritte Viertel brachte das nun bereits gewohnte Bild und die Sollner arbeiteten konzentriert daran, ihren Vorsprung kontinuierlich auszubauen. Da dies bis zur 28. Spielminute so gut klappte, dass der Abstand mit 63:42 schon über 20 Punkte betrug, wurde die Stimmung bei den Gästen spürbar gereizter und es gab lautstarke Forderungen nach strengerer Regelauslegung in Richtung der Schiedsrichter. Leider ließ sich einer der beiden Top- Gästespieler anschließend auch zu einer rücksichtsloseren Spielweise hinreißen, welche ihm das einzige Offensiv-Foul des Spiels, unserem Flo eine längere Pause auf der Bank mit schmerzendem Knie und den Schiedsrichtern ein erneutes Gespräch mit beiden Trainern einbrachte.

Beim Stand von 67:46 ging es ins Schlussviertel. In dessen Anfangsphase lief es weiterhin besser für Solln, allerdings sorgte das gereizte Klima dafür, dass die Leistung der Schiedsrichter zum dominierenden Thema wurde, was dem Spielfluss deutlich die Dynamik raubte. Die Schlüsselszene war dann in der 34. Spielminute der Pfiff zum fünften und letztmöglichen Foul des bereits zuvor emotional aufgewühlten Gäste-Topscorers, der daraufhin wutschnaubend die Halle verließ.
Die Gäste hatten nun keinen Auswechselspieler mehr und waren auch noch ihrer bis dahin schärfsten Offensivwaffe beraubt, und das beim Stand von 75:51 mit 24 Punkten Rückstand.
Dies nahm der Trainer der Gastgeber zum Anlass, auch den Ersatzleuten Spielerfahrung zu ermöglichen.
Die Gäste profitierten davon, indem sie in den Schlussminuten mit 2:14 noch eine Ergebniskorrektur zum 77:65 Endstand erzielen konnten.

Für die Firebirds spielten: Ferdi (22 ; null von einem Freiwurf), Moritz (15 ; 2/2 ; ein Dreier), Nicolo (14 ; -), Aleksa (12 ; 2/2), Karim (6 ; -), Flo (4 ; -), Malte und Noah (jeweils 2 ; -), sowie Jonas, Ramy und Tom.

Der aktuelle Tabellenstand, sowie alle Ergebnisse und Statistiken sind hier zu finden: http://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=20586

Die restlichen beiden Spiele der Saison bestreiten die Firebirds zu den nachstehenden Terminen in der heimischen TSV Solln Halle und freuen sich auf zahlreiche Fans und Freunde als Unterstützung!

18.03.2017 13:00 gegen SV Mammendorf (aktuell Platz 2), eventuell gefolgt von einem Freundschaftsspiel unserer jungen U12 Wildcats gegen den TSV Althegnenberg.
25.03.2017 13:00 gegen TSV Milbertshofen (aktuell Platz 4) mit anschließender Saison-Abschluss(-Meister?-)Feier.

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.