JugendErfolgreiches PreSeason-Turnier in Haar

30. September 2018

U10 Lions

Zum dritten Mal in Folge sind Sollner Teams zur Saison-Vorbereitung der Einladung des TSV Haar zur Teilnahme an dessen PreSeason-Turnier gefolgt. Der TSV Haar veranstaltet diese sehr erfolgreich nun bereits zum siebten Mal.

Während die Sollner vor ihrer ersten Saison mit den U14 Firebirds und im vergangenen Jahr mit den Firebirds (mittlerweile U16) und der damals neuen U12 bereits mit zwei Teams teilnahmen und jeweils in ihren Turnieren den sechsten Platz erreichten, schickten sie in diesem Jahr nicht weniger als fünf Teams ins Rennen.

Den Anfang machten am Samstag die neuen U14 Panthers, gefolgt von den nun bereits turniererfahrenen jüngeren Spielern der U16 Firebirds und dem ebenfalls neuen Team der älteren Firebirds U18. Leider haben die Haarer kein eigenes rein weibliches Jugendteam, ansonsten hätten auch unsere U18 Wildcats die Herausforderung angenommen. Am Sonntag zogen dann unsere Lions nach, zunächst die jüngeren SpielerInnen im U10-Turnier und anschließend auch unsere älteren Lions im U12-Vergleichswettkampf.

Jedes der fünf Turniere bot eine neue Gelegenheit, sich mit diversen Teams aus Oberbayern und darüber hinaus zu messen, von unseren Nachbarn aus Forstenried über den FC Bayern Basketball bis hin zu den Kufstein Towers.

Turniere folgen jeweils ihren eigenen, internen Gesetzmäßigkeiten und boten für die Sollner Teams auch an diesem Wochenende nahezu alle möglichen Dramen rund um Siegen und Niederlagen:

Erste Rekordplatzierung im U14-Turnier

Recht verschlafen trafen die Panthers erst kurz vor Turnierbeginn in Haar ein. Der Weckruf kam dann allerdings sehr deutlich in Form des ersten (kurzfristig umgestellten) Gegners: FC Bayern München Basketball. Unsere Panthers kämpften hartnäckig gegen die sehr aggressiv verteidigenden und fitten FCBB-Jungs und verloren klar mit 17:5.

Danach dachten alle, das Schlimmste wäre schon überstanden. Doch weit gefehlt, denn gleich darauf erwartete uns die Heimmannschaft aus Haar. Die Jungs waren noch stärker (spätere Sieger), was im Prinzip nicht weiter schlimm gewesen wäre, wenn nicht der Schiedsrichter unsere Panthers mit vielen umstrittenen Entscheidungen und Maßregelungen völlig aus dem Konzept gebracht hätte. Er verbat sogar das Reden auf der Bank. Das Spiel ging dann auch mit 30:4 klar verloren.

Danach hieß die Devise erst einmal, unsere Panthers wieder mental aufzubauen. Wach und leider auch recht geschockt waren sie alle mittlerweile. Jetzt ging es endlich gegen eine bekannte Mannschaft, die AK Tigers vom Ackermannbogen. Wie im Vorbereitungsspiel gelang ein souveräner Sieg mit 15:3.

Der letzte Gegner in der Gruppe hieß SpVgg Höhenkirchen. Laut Schiri das bis dato schönste, weil ausgeglichenste Spiel. Es war spannend bis zur letzten Sekunde und endete 15:15. Aufgrund der besseren Punktedifferenz schafften die Panthers es innerhalb der Gruppe deshalb auf den 3. Platz, was große Freude auslöste. Im Spiel um Platz 5 waren die Mädels vom TV Miesbach unser letzter Gegner. Mit überragendem Passspiel gelang auch hier ein schöner Sieg mit 16:6.

Insgesamt ein wirklich erlebnisreiches Turnier, in dem wir alles gegeben haben und durch ein extremes Wechselbad der Gefühle gingen. Und mit Platz 5 von 10 können die Panthers wirklich stolz auf das Ergebnis sein, denn dies bedeutete die bis dahin beste Platzierung aller Sollner Teams bei diesen Turnieren!

Doch es sollte noch besser kommen:

Firebirds U16 verbessern eigene Bestleistung!

Unser dienstältestes Team kann nun bereits auf mehrere Turniere, eine Meisterschaft und eine weniger erfolgreiche Saison zurückblicken, so dass sie entsprechend konzentriert ins U16-Turnier starteten.

Der erste Gegner aus Vaterstetten fand daher auch kein Rezept gegen die schnell agierenden und stark verteidigenden Sollner Jungs und wurde gleich zu Beginn regelrecht „abgeschossen“, als Moritz, Aleksa und Kyri hintereinander weg erfolgreich Dreipunktewürfe versenkten. Im Anschluss ging es dann bereits ans Kräfteverwalten und die Partie endete mit einem Sieg für die Firebirds mit 15:9.

Als nächstes trafen wir auf Slama Jama Gröbenzell, welche uns vor drei Jahren einmal zu einem ganzen Freundschaftsspieltag bei sich eingeladen hatten. Doch im Gegensatz zu damals konnten wir diesmal nicht nur mithalten, nein auch dieses Spiel konnten die Sollner mit 19:5 mehr als deutlich für sich entscheiden, so dass sogar der Gruppensieg in greifbare Nähe rückte.

Doch für diesen musste auch ein Sieg gegen die Hausherren her.
Die Haarer hatten ihrerseits ebenfalls ihre bisherigen Spiele souverän gewonnen und konnten auch den Firebirds die Flügel stutzen. Man merkte, dass sie deutliche Ambitionen auf den Turniersieg hegten und diesen später auch verdient gewinnen würden, denn dank überragender Defense gelang es ihnen ein ums andere Mal, den Sollner Spielfluss effektiv zu stören, so dass die Bälle nun nicht mehr so zuverlässig durch die Reuse fielen, das Spiel endete somit leider nur mit 6:15 aus Sollner Sicht.

Somit mussten die Firebirds in der Zwischenrunde gegen die souverän Führenden aus der Parallelgruppe vom SV Germering antreten, und diese ließen ebenfalls nichts anbrennen. Ähnlich wie in den Partien in der vorherigen Saison verteidigten sie den ballführenden Spieler häufig zu zweit und den Sollnern gelang es auch diesmal nicht, den freien Mann zu finden, so dass sehr viele Bälle verloren wurden und das Spiel mit 6:23 an Germering ging.

Dies bedeutete für die Firebirds, nun abschließend gegen die Mädelsmannschaft des TV Miesbach um den 3. Platz zu spielen. Nach den beiden aufreibenden Niederlagen zuvor lagen die Nerven zwar zunächst noch blank und sorgten für fahrige Aktionen und einige Ballverluste, dennoch konnten die Sollner schlussendlich deutlich mit 18:10 gewinnen und somit die mit Abstand beste Turnierleistung des Teams bislang feiern.

Im Anschluss daran ging es gleich weiter mit dem U18 Turnier, bei welchem unser neu geschaffenes Team der älteren Firebirds antrat:

Firebirds U18 sammeln einige Erfahrung

Coach Golic wollte sein neues Team vor den ersten Ligaspielen in jedem Fall einer Generalprobe unterziehen, und willigte daher der Haarer Einladung ein, obwohl für das U18 Turnier explizit Bezirks- und Bezirksoberliganiveau vorgegeben wurde und unser Team ganz frisch in der Kreisklasse starten wird. Diesen Klassenunterschied behielt er jedoch zunächst für sich, um das Team nicht zu verunsichern.

Im ersten Spiel gegen die jungen Männer vom TSV Jahn Freising merkten die Sollner auch recht schnell, dass Ihnen ein anderer Wind entgegen wehte, als sie es aus ihren bisherigen Trainings gemeinsam mit der U16 gewohnt sind.

Dennoch hielten sie gut dagegen und zeigten einige gute Aktionen, vor allem in der Defense, leider fehlte ein wenig das Wurfglück, so dass die Partie klar mit 10:26 verloren ging.

Nun ließ der Trainer die Katze aus dem Sack und klärte seine Jungs über die Spielstärke der anderen Teams auf. Wie erwartet hielt sich der Schock über das Spielniveau nun in Grenzen. Die nächsten Gegner vom TSV 1864 Grafing wurden sehr genau taxiert und die Partie begann mit einem Höchstmaß an Konzentration. Die Verteidigung funktionierte nahezu perfekt und die Angriffe wirkten effizient, so dass die Sollner zur Halbzeit mit 8:4 führten.
Nach dem Seitenwechsel schlichen sich jedoch ein paar Unkonzentriertheiten ein und die Grafinger kamen durch allzu leichte Punkte zum Ausgleich. Nun lagen die Nerven blank und außer einem sehenswerten 3er von Aleksa gelang den Firebirds in der Offensive leider nichts Zählbares mehr, selbst ein 1 gegen 0 Korbleger über das halbe Feld fand leider nicht sein Ziel. Stattdessen konnten die Grafinger nochmals scoren und erhielten als Strafe für ein technisches Foul gemäß den Turnierregeln noch einen Punkt zugesprochen, weshalb die Partie mit 11:11 unentschieden endete.

Zum Abschluss der Vorrunde kam es zum Derby gegen unsere Nachbarn vom TSV Forstenried. In der vergangenen Saison durften diese noch souverän die Meisterschaft in der Bezirksliga feiern. Für die aktuelle Saison baten sie allerdings bedingt durch den Abgang ihres starken 2000er Jahrgangs in den Seniorenbereich den TSV Solln um Unterstützung. Nun haben wir mit Leonard einen gemeinsamen Spieler, der im Turnier allerdings auf Sollner Seite spielte.

Die Forstenrieder wollten sich definitiv keine Blöße geben und starteten die Partie sehr druckvoll und effizient, während auf Sollner Seite leider wenig zusammenlief, so dass die Partie nie wirklich spannend werden konnte und mit 18:9 klar an Forstenried ging.

Im Anschluss musste die Turnierleitung rechnen, denn die Sollner waren nicht nur punktgleich mit den Grafingern, auch der direkte Vergleich war ja unentschieden, somit gab die absolute Punkteausbeute den Ausschlag und die Grafinger waren hier besser.

Die Sollner mussten somit in der Zwischenrunde über Kreuz gegen den dritten aus der Parallelgruppe aus Altenerding antreten. In dieser Gruppe hatte leider sehr kurzfristig das Team aus Neuburg abgesagt und die Haarer waren nicht in der Lage, für Ersatz zu sorgen, so dass in der Vorrunde ein paar Spiele ausfallen mussten und so den ganzen Zeitplan durcheinander brachten.

Dies führte auch dazu, dass das Spiel gegen die Altenerdinger über eine halbe Stunde früher angepfiffen werden sollte, die Sollner Spieler aber nach dem Spiel gegen Forstenried erst einmal den Verkaufsstand und die Umkleiden aufgesucht hatten.

Entsprechend fehlte ihnen zum Start des Spieles völlig die Konzentration und sie wurden von den frischen Altenerdingern völlig überrannt. Ein richtiges Spiel kam eigentlich nicht mehr zustande, es war eher ein „run & gun“, das heißt, die Verteidigung fehlte auf beiden Seiten nahezu völlig und die Partie endete mit 17:36.

Das Spiel um Platz 7 fiel dann mangels Gegner (aus Neuburg) aus und den Sollnern blieb die Erkenntnis, dass Kleinigkeiten wie im Spiel gegen Grafing große Auswirkungen haben können, bei entsprechender Konzentration jedoch einiges möglich wäre.

So endete der erste Turniertag und am Sonntag starteten dann unsere Jüngsten:

Lions U10 schafft gleich zwei Sensationen!

Für unsere „Kleinsten“ Lions (Jg. 2009 und 2010) hieß es am Sonntag bereits ganz früh aufstehen, denn das U10 Turnier begann bereits um 09:00 Uhr in Haar, auch wenn die erste Partie mit Sollner Beteiligung erst um 09:23 angepfiffen wurde.

Auch der Gegner aus Vaterstetten musste somit in den frühen Morgenstunden ran und konnte dem Sollner Korbdrang kaum etwas entgegensetzen, das erste Spiel endete mit dem ersten Sieg beim Endstand von 9:3 für unsere kleinen Löwen.

Kurz darauf ging es gegen das Team München Basket 2 genauso weiter, auch diese wurden souverän mit 11:4 geschlagen und die Stimmung im Team war entsprechend euphorisch.

Mit breiter Brust trafen die Sollner nun auf die Hausherren und diese konnten in der abschließenden Vorrundenpartie überhaupt keine Punkte erzielen, die Lions schafften ihren ersten Kantersieg mit 22:0.

In der Zwischenrunde trafen sie auf das Team München Basket 1 und diese verlief nun wieder wesentlich ausgeglichener und endete mit 8:4 für die Lions. Dies bedeutete nach dem Gruppensieg nun auch den Einzug ins Turnierfinale und dort warteten die ebenfalls bis dahin siegreichen jüngsten Spieler des FC Bayern München.

Diese waren dann leider schlussendlich eine Nummer zu groß und entschieden das Finale mit 14:9 für sich.

Nichtsdestotrotz ist dieser 2. Platz die Sensation des Turnierwochenendes und wirft die Frage auf, ob wir nicht doch noch eine U10 in der kommenden Sasion hätten melden sollen! Mangels eigenem Trainer (Coach Dimitris Bampalis musste den ganzen Sonntag sowohl ein U10 als auch ein U12 Team coachen) war dies ja leider (noch) nicht möglich.

 

U10

Aber damit nicht genug: Gemäß den Turnierregeln wurden alle Coaches nach jedem Spiel gefragt, welcher gegnerische Spieler Ihnen in der Partie am meisten Sorgen bereitet hat, oder besser gesagt, wen sie am liebsten in ihrem Team gehabt hätten.

Der Gewinner dieser Umfrage wird dann zum MVP = Most Valuable Player = wertvollsten Spieler des Turniers gewählt.

Zum ersten Mal überhaupt wurde ein Sollner, und zwar unser Neuzugang Philip auserkoren, wir gratulieren ganz herzlich und sind alle mächtig stolz auf ihn!

Lions U12 Sieger der Herzen!

Manchmal kann selbst Basketball ganz schön ungerecht sein: Vier Siege aus fünf Spielen reichten den „großen Sollner Löwen“ im abschließenden U12 Turnier gerade mal zum siebten Platz.

Wie das geht?

Auch dieses Turnier begann wieder mit einer Vorrunde und wie sich herausstellte, waren drei der vier Teams in der Sollner Gruppe nahezu gleich stark und durch die Kürze der jeweiligen Spieldauer kam es zu denkbar knappen Siegen und Niederlagen, welche in der Gesamtschau die nachstehenden Platzierungen mit sich brachten:

TSV Haar 2 : 3 Spiele, 2 Siege, +1 Differenz Korbpunkte
SV Germering : 3 Spiele, 2 Siege, +1 Differenz Korbpunkte, verloren gegen Haar 2
TSV Solln: 3 Spiele, 2 Siege, -2 Differenz Korbpunkte
Jahn Freising: 3 Spiele, 0 Siege, …

Das heißt, ein Korb weniger kassieren oder mehr werfen hätte diese Zwischentabelle für die Sollner um bis zu zwei Plätze verändern können!

Durch die große Anzahl der Teams in diesem Turnier wurden gleich drei Vorrundengruppen erstellt und auch die weiteren beiden Zwischenrunden- und Platzierungsspiele wurden durch die „Big Lions“ gewonnen, daher ist dieser äußerst unglücklich erreichte siebte Platz wesentlich mehr wert!

Wir sind sehr stolz auf euch, euren gezeigten Kampfgeist und eure Einsatzbereitschaft, die uns erahnen lassen, dass ihr in der kommende Saison bestimmt auch tolle Spiele abliefern werdet!