Von

Bestes Spiel der Vorrunde reicht leider auch nicht zum Sieg

Jugend, News

Am 17.12.2017 haben die Firebirds ihre Vorrunde zu Gast in Milbertshofen abgeschlossen. Im Vorfeld des Spiels gab es erneut nur eine sehr schwache Anmeldequote (nur 6 von 29 Spielern) und es drohte gar die Spielabsage. Dies veranlasste Coach Basti dazu, im einzigen Training der Woche intensive und klare Worte an das Team zu richten. Er verwies dabei darauf, wie wichtig es ist, die richtigen Prioritäten zu setzen, wenn man einen Teamsport spielt. Er versuchte, sie zu motivieren, ihren Frust über die vergangenen Ergebnisse zu überwinden und sich stärker für das Team einzubringen, um die Chancen auf erfolgreiche Spiele zu erhöhen.

Offenbar fruchteten diese Bemühungen, denn trotz mehrerer verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle fanden sich schließlich 11 Spieler in Milbertshofen ein.

Dennoch starteten die Gäste zunächst verhalten und tasteten sich vorsichtig an das Spiel heran (9:6, siebte Spielminute). Leider drehten die Gastgeber im Anschluss richtig auf, während bei den Sollnern nichts durch die Reuse fiel, so dass das erste Viertel auch wieder deutlich verloren ging (20:6). Wer nun dachte, das ein erneutes Debakel drohte, der wurde zunächst eines besseren belehrt, die Sollner verkürzten den Rückstand fast schon wieder in den einstelligen Bereich (22:12, 12. Spielminute, ehe die Hausherren erneut einen 13:2 Lauf hinlegen konnten. Das Spiel wurde nun verbissener geführt und die Sollner erhielten innerhalb von 3 Spielminuten 9 Freiwürfe zugesprochen, leider fand nur einer sein Ziel. Beim Stand von 35:19 ging es in die Halbzeitpause und erneut versuchte der Coach, seinem Team gut zuzureden und neuen Mut einzuflößen, denn 16 Punkte Differenz waren durchaus noch überwindbar.

Leider schien der Korb der Milbertshofener nach dem Seitenwechsel wie vernagelt und fiel einfach nichts hinein, weshalb die Gastgeber erneut mit 10:0 weiter davoneilten (45:19, 26.), ehe dann endlich der Knoten platzte und die Sollner Angriffsbemühungen wieder fruchteten. Beim Stand von 51:29 ging es in den Schlussabschnitt, in welchem sich jedoch weiterhin das gewohnte Bild bot, die Hausherren vergrößerten ihren Vorsprung Punkt um Punkt bis kurz vor Schluss, als Ferdi mit seinen ersten beiden erfolgreichen Freiwürfen und einem sehenswerten Dreipunktewurf noch etwas Ergebniskosmetik betrieb. Das Spiel endete somit 71:44 und den Firebirds bleibt die Erkenntnis, dass noch ein weiter Weg bis zum ersten Sieg bleibt, auch wenn bereits einige Ansätze für Verbesserungen gegenüber den vorherigen Spielen erkennbar waren.

Für den TSV Solln spielten: Ferdi (17 Punkte, 2 von 8 Freiwürfen, 1 Dreier), Aleksa (7, 1/2, -), Hakan (6, 2/4, -), Tim-Aleksander (6, 0/1, -), Benny (4, -, -), Jonas und Paul (je 2, -, -), Karim, Lovis und Nico (je 0, 0/2, -), sowie Ben.

Wir wünschen unseren Freunden und Unterstützern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein GESUNDES neues Jahr!

Im Januar sind wir dann am 21.01. in Germering zu Gast, ehe wir am 27.01. den TSV 1865 Dachau bei uns empfangen.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.