Von

Firebirds – Rückspielergebnis trotz deutlicher Niederlage stark verbessert

Jugend, News

Die Vorzeichen waren alles andere als ermutigend: Auswärts antreten beim souveränen Tabellenführer in Germering, der mit zuvor 7:0 Spielen einsam an der Spitze überwinterte, während die eigene Bilanz genau das Gegenteil aufwies und auch das Hinspiel ein Ergebnis zum Lieber-Vergessen (22:130) hinterlassen hatte. Dennoch fanden sich acht wackere, gesunde und verletzungsfreie Spieler und setzten sich zum Ziel, das Rückspiel mit unter 100 Punkten Differenz und mindestens dreißig eigenen Punkten zu absolvieren.

Die Partie begann wie erwartet mit sehr druckvollem Spiel der Gastgeber. Von der ersten Sekunde an kannten Sie nur den Vorwärtsgang, ganz egal ob im Angriff oder der Verteidigung. Wie bereits gewohnt wurde der Gäste-Aufbau nicht nur ganzfeld-verteidigt, sondern gar gedoppelt.

Die Sollner waren ja bereits vorgewarnt, hielten tapfer dagegen und boten den Hausherren tatsächlich zeitweise Paroli. Leider wurde ihr Mut nicht mit dem nötigen Wurfglück belohnt, wodurch sich immer wieder Unsicherheiten offenbarten. Die starke Verteidigung forderte einen ähnlich hohen Tribut wie im Hinspiel mit wiederum insgesamt 32 Ballverlusten, aber die anderen statistischen Werte waren allesamt besser, teilweise sogar glänzend. Hervorzuheben waren dabei nicht weniger als 19 Offensivrebounds bei gerade einmal 24 verworfenen Würfen, 10 davon sicherte sich allein Lovis mit einer bemerkenswerten Energieleistung auch gegen größere und schwerere Gegenspieler. Hinzu kam auch eine sehr passable Wurfquote aus dem Feld von fast 55 % und das trotz der intensiven Verteidigung der Germeringer. Die gesteckten Ziele konnten damit mehr als nur erreicht werden und im Laufe des Spiels setzte sich das Team höhere Ziele, die ebenfalls überwiegend erreicht werden konnten. Einzig die 100er-Marke konnte leider nicht verteidigt werden, nachdem ein gegnerischer Spieler, der ansonsten im gesamten Spiel keinen Treffer erzielte, aus heiterem Himmel einen Dreier versucht und traf. So konnten die Sollner trotz der wiederum überaus deutlichen Niederlage von 102:43 dennoch mit einem positiven Gefühl die Heimreise antreten, hatten sie doch die Differenz gegenüber dem Hinspiel fast schon halbiert. Mit derartigen Leistungen scheint es noch möglich, gegen die anderen Teams eventuell einen Sieg einzufahren.

Die nächste Gelegenheit dazu bietet unser Heimspieltag am kommenden Samstag, den 27.01.2018.

Um 17:30 Uhr empfangen die Firebirds ihre Tabellennachbarn aus Dachau. Wir freuen uns wie immer über zahlreiche Unterstützer und Fans, für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Für den TSV Solln spielten: Justus (17 Punkte, 3 von 8 Freiwürfen), Tim-Alexander (9 Punkte, ein Dreier), Aleksa (8, 0/5), Paul (5, 1/2), Lovis (4, 0/4), sowie Fabian, Karim und Moritz

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.