Sollner Damen siegen in Neuaubing mit 35:12 (13:5) von Sonja


Erstellt am 16.10.2017



Für die Sollner Damen ging es vergangenen Samstag zu den zuletzt hoch abgestraften Neuaubinger Damen. Doch Solln wollte sich nicht davon trügen lassen, allzu oft entpuppen sich vermeintlich leichte Gegner zu den schwersten Aufgaben der Saison. Dementsprechend voll war die Sollner Bank und dementsprechend motiviert starteten wir ins Spiel.

5:1 nach sieben Minuten, 4:8 nach zwanzig Minuten, 5:13 in der Halbzeit.

Hört sich gut an, auch wenn Solln oft zu kompliziert spielte, es zu schön machen wollte. Manchmal klappte es, doch mit mehr einfachen Tore (Pass-Gegenstoß-Tor oder Zweite-Welle-Hochsteigen-Tor) hätten die Sollner Damen das Spiel noch deutlicher dominieren können. Und es wäre weniger anstrengend gewesen, die aufgestaute Luft des warmen Tages war für beide Mannschaften nicht besonders angenehm. Nichtsdestotrotz, Solln spielte seine Sachen, wenn etwas ansetzen wurde, funktionierte es meistens, die Passquote stimmte, die Torwurfpräzession bis auf einen kleinen Durchhänger in der ersten Halbzeit ebenso.

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte man etwas gelassener in die zweite Halbzeit gehen. Auch ließen es die Damen nicht zu, dass Neuaubing die acht Tore aufholte (soll es in Solln auch schon gegeben haben) sondern zogen recht schnell auf 7:22 (40. Minute) davon. Das darauf folgende Spiel wurde auf Sollner Seite von Gegenstößen (begünstigt durch die zahlenmäßige Überlegenheit und nachlassende Konzentration bei der Passgenauigkeit des Gegners) und auf Neuaubing Seiter durch Siebenmeter (begünstigt durch die ein oder andere Schauspieleinlage samt Kriegsschrei) geprägt.

Das Spiel endete 12:35 für Solln. Bis auf einen Schubser im Gegenstoß ist es ein faires Spiel gewesen, auch da jede Härte vollkommen unnötig gewesen wäre, auf beiden Seiten.

Für Solln spielten: Anne Goebel und Sandra Behr im Tor, Theresa Sitter (1), Nicole Probst (4/1), Sandra Dosch (3), Lena Tujo (5), Amelie Graß (1), Lisa-Sophie Graß (2/1), Aleksandra Kondic (5), Barbara Beer (4), Ida Wächtler, Sonja Kappelan (6/1), Sarah Kappelan (4)

Das nächste Spiel findet wieder in Sollner Halle um 17Uhr statt, dieses Mal geht es gegen die Kirchheimer Damen. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!