Spielberichte

Aktuell

Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:52 Uhr
E-Klasse 4.Mannschaft Zwischenbericht

Dieses Jahr haben wir uns dazu entschieden eine 4.Mannschaft in der E-Klasse anzumelden, um unseren Jugendspielern die Gelegenheit zu ermöglichen, Spielpraxis zu sammeln.

In der 1. Runde unterlag unsere 4. Mannschaft der 3. Mannschaft von Forstenried mit
0-4, wobei eine Punkteteilung möglich gewesen wäre.
Michael an Brett 1 konnte im Mittelspiel einen Qualitätsvorsprung erlangen, aber im weiteren Partieverlauf leider nicht verwerten.
Unser Brett 2 war mit Viktor besetzt, der schon nach 10 Zügen in der Italienischen Eröffnung vorteilhaft stand, aber einen taktischen Zwischenzug seines Gegners übersah und somit mit einer Leichtfigur weniger das Nachsehen hatte und aufgab.
Am nächsten Brett spielte mit Przemyslaw, ein noch junger Schachspieler, der aber schon die nötige Konzentration und Geduld für eine Schachpartie aufbringen kann. Leider blieb ihm auch der Punkt, trotz starker Ideen, verwehrt und musste sich nach einem sehenswerten Matt seiner 300 DWZ stärkeren Gegnerin geschlagen geben.
An Brett 4 traf Luka auf einen 600 DWZ stärkeren Gegner, der ihn auf eine Blitzpartie anstatt einer Turnierpartie verführte und wurde dementsprechend auch schnell geschlagen.

Runde 2 begann mit einem Chaos, Montagabend, auswärts in Lohhof. Den Eltern und den Kindern ist das aufgrund von Schule am nächsten Tag nicht zumutbar und so trommelte ich noch 4 Ersatzspieler zusammen.
Nach angenehmer Anfahrt trafen Andreas V., Vera, Roland, Andreas B. und ich pünktlich im Lohhofer Spiellokal ein und wurden herzlichst begrüßt.
Nach circa 1,5 Stunden endete die erste Partie zu unseren Gunsten an Brett 2 durch einen Sieg von Roland, der in einem eigentlichen remislichen Bauernendspiel, den Fehler seines Gegners ausnutzen konnte.
Einige Zeit später gab sich unser erstes Brett, mit Andreas V., geschlagen, nachdem diesem im Mittelspiel ein taktischer Fehler unterlief und 3 Bauern verlor.
Andreas B. hatte am letzten Brett, die wohl spannendste Partie an diesem Abend. Bei einem Schlagabtausch mit seinem Gegenüber in der Sizilianischen Eröffnung, mit versuchten Figurenopfern auf beiden Seiten, konnte er sich mithilfe eines Fehlers seines Gegners einen Vorteil sichern und verwerten.
Somit steht es 2-1 für uns und daher reicht uns ein Unentschieden am 2. Brett, welches Vera trotz eines Minusbauern im Turmendspiel locker halten könnte. Kurz darauf wurden die Türme abgetauscht und somit waren es nur noch ein Bauer und zwei Könige.
Das sichere Remis (Die beiden Monarchen in Opposition, dazwischen ein Bauer, theoretische Punkteteilung) konnte Vera durch den Zeit- und Zuschauerdruck nicht halten und gab auf. Schade.
Endstand 2-2. Auch wenn die Mannschaft nicht gewinnen konnte, entführte sie überraschenderweise gegen eine stärkere Mannschaft den ersten Mannschaftspunkt in dieser Saison.

M.N.

Dienstag, 18. Dezember 2018 - 14:07 Uhr
MSenMM Gr. 2B Saisonverlauf 2018/19

1. Runde zu Hause gegen die Schach-Union 1:
Bereits im Vorfeld plagten mich zahlreiche Absagen und ich konnte mit Mühe unsere 4 Bretter besetzen.
Brett 1 mit Hans-Jörg punktete, Brett 2 mit Eric holte ein Remis sodass wir uns in der Gesamt Bilanz mit 1,5 zu 2,5 geschlagen geben mussten.
2. Runde auswärts gegen Tarrasch:
Dieser Gegner hat die Abitionen zum Saisonende den Gruppensieg zu erreichen und so mussten wir uns letztendlich mit 3:1 geschlagen geben. Brett 1 mit Krivo und Brett 3 mit Joachim holten Remis. Hans-Jörg und ich an Brett 4 gingen leer aus. Sehenswert war allerdings das Finish an Brett 2 mit Hans-Jörg.
3. Runde zu Hause gegen den SC Schwabing Mchen Nord 2:
Dank Eric holten wir an Brett 4 wenigsten einen Brettpunkt und trennten uns somit mit 1:3.
Fazit: was die vergangene Spielsaison bereits aufzeigte, die Senioren sind Beinstark. Zur Halbzeit haben wir in unserer Gruppe noch keinen Mannschaftspunkt erreicht. Hier haben wir noch Luft nach oben. Vielleicht hilft ein quentchen Glück.
Unser Abschluss in Runde 4 (wegen Freilos in Runde 5):
Mitten im Münchner Schnee Chaos wäre am 11.01.2019 auswärts gegen die SG Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim unser Spiel gewesen. Dazu ein Interims Spiellokal, weit weg von öffentlichen Verkehrsmitteln und Schneehöhen im bedenklichen Ausmaß wären an diesem Tag auch noch zu bewältigen gewesen. Somit war unsere Absage zum Spiel im Vorfeld ein vernünftiger Entschluss. Mit ein Grund, dass wir zum Saisonende lediglich 3,5 Brettpunkten und 0 Mannschaftspunkte vorweisen können was uns auch noch den letzten Tabellenplatz bescherte.

H.K.

Dienstag, 18. Dezember 2018 - 12:31 Uhr
3. Mannschaft D-Gruppe Zwischenbericht MMM 2018/19

1. Runde auswärts gegen Deisenhofen:
Die Mannschaftsstärke beider Teams war in etwa gleich stark. So endete auch unser Ergebnis, 3:3. Joachim, Fabian und unser Neuzugang Wolfgang Behringer siegten souverän, wogegen Markus, Eric und ich leer ausgingen.
2. Runde auswärts gegen SC Ismaning 3:
Bereits in der Mannschaftsvorbereitung hatte ich mit erheblichen Aufstellungsproblemen zu kämpfen und war heilfroh, dass wir es schafften, alle 6 Bretter besetzen zu können. Dafür schon mal ein ein großer Dank an unseren jüngsten Teilnehmer Victor, dass er im letzen Moment noch zusagen konnte. Kurzum, Optimismus war für diesen Tag nicht angesagt.
Es kam aber anders, wir schaffte ein 4:2. Brett 2 Karlheinz, ich an Brett 5 und sage und schreibe, Brett 6 mit Victor Steffen siegten.
Mit diesem völlig unverhofften Ergebnis liegen wir zum Jahreswechsel mit lediglich einem halben Brettpunkt hinter dem 1. Platz auf Nr. 3.
3. Runde zu Hause: Unser Gegner war der MSA Zugzwang 6. Die äußeren Vorzeichen waren allerdings alles andere als günstig. Gleich zwei Mannschaftskämpe –insgesamt 16 Bretter- mussten wir irgendwie in unserem Vereinsraum unterbringen. Wir saßen wie die Heringe in der Büchse und mehrfach wurde auch noch ein Glas umgeschüttet. Quasi Turnierruhe im abgeschwächten Modus. Es sollte noch spannender werden:
An Brett 2 hatte Joachim rasch Remis deponiert; wenig später wurde es an Brett 3 jedoch bitterer. Roland musste seine Partie verloren geben. Brett 5 mit Eric war noch völlig offen, endete jedoch später ebenfalls mit Remis. Brett 6 mit Victor war zu diesem Zeitpunkt noch alles andere als entschieden. Ich an Brett 4 hatte zu Anfang an vor das Königsgambit zu spielen und zog es letztendlich auch erfolgreich durch. Danach konnte Victor an Brett 6 Remis vermelden. Tolle Leistung von ihm, da er erst seit kurzem von der Jugend in die Stammmannschaft aufrückte. Nun hing alles am 1. Brett. Kann Marcus mit seinem mit der Dame gedeckten Freibauer auf der 6. Reihe gewinnen? Nicht einfach. Sein Gegner hatte in scheinbar unterlegener Position noch eine Geheimwaffe im petto: Sie hieß Dauerschach geben! Marcus spielte in der weiteren Abfolge sehr genau, der Gegner gab im Bauernfang jedoch ein Tempo und das war’s. 3 ½ : 2 ½ für uns. Fazit: Der Abend war ungemütlich aber spannend.

H.K.

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 15:35 Uhr
2. Mannschaft Runde 3

In der 3. Runde reisten wir zum Auswärtsspiel bei der 4. Mannschaft von Roter Turm Altstadt an, dem bisherigen Tabellenletzten. Da in dieser Gruppe vermutlich Jeder gegen Jeden gewinnen bzw. verlieren kann, gingen wir guten Mutes ans Werk, ohne den Gegner zu unterschätzen. Einziger Wermutstropfen vorab war, dass unser Goalgetter Rene fehlte. Andererseits hatten wir ja mit Speedy Gonzales (Herman) einen guten Ersatz dabei.

Der wollte dann auch schnell wieder nach Hause und zerlegte seinen Gegner, der immerhin 250 DZW-Punkte mehr hatte, in genau 55 Minuten. Auch auf Christoph am 7. Brett war Verlass. Leider muss ich an dieser Stelle aber die traurige Wahrheit verkünden, unser tolles Team glänzte an diesem Abend in erster Linie durch ein kollektives Blackout an den ersten 5 Brettern. Lediglich Hans-Jörg am 2. Brett und Rüdiger an Brett 6 konnten immerhin eine Punkteteilung erreichen. Zwischendurch verlor Krivo und wir lagen vor den entscheidenden Partien mit 3 : 2 in Front. Während ich selber während der gesamten Partie ein ungutes Gefühl hatte, sah es bei Matthias und Uwe eigentlich ganz gut aus, ein knapper Sieg sollte möglich sein. Mein eigenes Unbehagen wuchs, mein Gegner lehnte meine beiden untauglichen Remisangebote ab und gewann verdient. Leider erwischten auch unsere beiden letzten Bretter keine gute Endspielphase und mussten sich beide geschlagen geben. Roter Turm hatte an diesem Abend eindeutig die bessere Tagesform und gewann verdient mit 5 : 3.

Mit nunmehr 3 Punkten aus 3 Partien liegen wir im gesicherten Mittelfeld und müssen versuchen, noch den einen oder anderen Punkt zu ergattern.

Hans-Jörg

Samstag, 17. November 2018 - 11:29 Uhr
2. Mannschaft Runde 2

In der 2. Runde mussten wir zum schweren Auswärtsspiel nach Eching reisen, neben der zweiten Mannschaft von Schwabing Nord eines der Favoriten in unserer Gruppe. Dennoch rechneten wir uns gute Chancen aus, da wir im Gegensatz zur 1. Runde in Bestbesetzung antreten konnten.

Den besseren Start hatten dann auch gleich wir, da unser fleißiger Punktesammler Rene seinem Gegner keine Chance ließ und den ersten Punkt beisteuerte. Während ich bei meiner eigenen Partie zunehmend ein gutes Gefühl bekam, zeugte ein Blick auf die anderen Bretter nicht unbedingt für positive Stimmung. Im Prinzip ging danach alles sehr schnell und wir lagen plötzlich mit 4 : 2 im Rückstand. Eching war an den ersten drei Brettern sehr stark besetzt und holte hier seine Punkte. Miomir remisierte in ausgeglichener Stellung, während Matthias leider verlor und Hans-Jörg es ihm gleichtat. Am Brett 4 war die Partie ebenfalls ausgeglichen und Uwe nahm das Remisangebot seines Gegners an. Und das Unglück nahm weiter seinen Lauf, da Eching am sechsten Brett einen starken Angriff spielte, der Rüdiger zur Aufgabe zwang. Jetzt mussten wir unbedingt die beiden ausstehenden Partien gewinnen, um wenigstens den Ausgleich zu schaffen. Glücklicherweise sah es auf beiden Brettern gut aus und Christoph und ich schafften den gewünschten Teilerfolg. Letztlich war es das erwartet schwere Spiel und wir stehen mit nunmehr 3 Punkten im oberen Tabellenfeld.
H-J

Sonntag, 21. Oktober 2018 - 09:15 Uhr
MMM 18/19 2. Mannschaft Runde 1

Endlich zurück in der B-Klasse! Nach dem fulminanten Aufstieg wollen wir diese Saison mit dem Abstieg nichts zu tun haben, sondern um die vorderen Plätze mitspielen. Das Los bescherte uns gleich in der ersten Runde mit der 2. Mannschaft aus Deisenhofen einen schweren Brocken. Als dann auch noch feststand, dass unsere vorderen Bretter ausfielen, war der Mannschaft bewusst, dass es ein ganz schweres Spiel werden würde. So kam es dann auch.
Allerdings brachte der Gast ein Geschenk mit, indem er Brett 2 unbesetzt lies und so der erste Punkt kampflos eingefahren werden konnte. Später stellte sich heraus, wie wichtig dieser Punkt war. DWZ-mäßig waren die Gäste etwas stärker als wir, aber die Mannschaft entwickelte einen unglaublichen Kampfgeist. Rene machte da weiter, wo er im letzten Jahr aufgehört hatte - er machte schnell den Sack zu und erhöhte auf 2 : 0. Dies gab uns zunächst etwas Sicherheit. In den nächsten 1 1/2 Stunden wurde an jedem Brett zäh gerungen. Branka hatte sich einen Vorteil herausgespielt, aber German hatte gegen einen Gegner mit über 300 DZW-Punkten mehr einen schweren Stand. Christoph war es schließlich vorbehalten, das erste Remis einzufahren. Er lehnte zwar zunächst ein Remisangebot seines Gegners ab und spielte auf Sieg, aber sein Gegner wehrte alle Versuche geschickt ab und somit war die Punkteteilung besiegelt. Rüdiger spielte eine wilde Partie, auf beiden Seiten wurde angegriffen und auf Sieg gespielt. Aber die schwierige Stellung kostete Zeit und irgendwann war diese bei Rüdiger aufgebraucht, so dass der Gast auf 1,5 : 2,5 verkürzen konnte. German kämpfte wie ein Löwe mit Dame und 2 Türmen sowie 3 Bauern weniger gegen Dame, Turm und Läuferpaar. Geschickt brachte er eine Mattdrohung nach der anderen aufs Brett und konnte schließlich seine beiden Türme gegen Dame und einen Läufer eintauschen. Der weiße König konnte den Schachgeboten der Dame nicht mehr entweichen und so erreichte German diese wichtige Punkteteilung. Uwe am ersten Brett lies sich auch vom Materialgewinn seines Gegners nicht aus der Ruhe bringen und hatte nur den weißen König im Visier. Schließlich bot sein Gegner auch hier Remis an und Uwe willigte ein. Aus taktischen Gründen bot auch Branka Remis an, da Andreas sein Spiel nicht verlieren konnte. Ihr Gegner hatte sich zwar aus seiner schwierigen Lage befreien können, aber nahm das Remisangebot sofort an. Damit war eigentlich klar, dass wir gewinnen würden. Andreas versuchte zwar noch alles, um einen vollen Punkt einzufahren, aber letztlich endete auch diese Partie mit einem Remis. Angesichts der Ausfälle an den vorderen Brettern ist dieser Auftaktsieg ein toller Erfolg und die ganze Mannschaft hat mit enormem Kampfgeist dazu beigetragen. Jetzt heißt es aufzutanken, bevor mit Eching der nächste schwere Brocken auf uns wartet.

H.-J.

Donnerstag, 10. Mai 2018 - 14:41 Uhr
Saisonrückblick 2017/28, 2. Mannschaft

Unsere 2. Mannschaft blickt auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurück. Nach unserem unglücklichen Abstieg vor einem Jahr war das Saisonziel der sofortige Wiederaufstieg. Wir konnten uns mit mehreren starken Spielern entscheidend verstärken, so dass wir als wertungsstärkste Mannschaft in der Favoritenrolle waren. Dieser wurden wir gerecht, wurden Gruppensieger und steigen in die B-Klasse auf.

Zum Saisonauftakt gelang uns gleich ein 7:1-Kantersieg gegen Deisenhofen 3, wir bekamen zwei Freipunkte von dem nicht vollzählig angetretenen Gegner, auf die es aber im Ergebnis nicht ankam, gewannen 4 Partien (René, Markus, Klaus, Andreas B.) und spielten 2 Partien remis.

In der zweiten Runde wurde uns aufgezeigt, dass es so einfach doch nicht werden wird. Bei Ismaning 2 trafen wir auf einen gut vorbereiteten und zäh kämpfenden Gegner, der mit unkonventionellen Eröffnungen den einen oder anderen ins Schwitzen brachte. Hans-Jörg S. weiß ein Lied davon zu singen, der sich nach der Eröffnung nur mit Mühe aus einer schwierigen Position herausarbeiten konnte und ein wichtiges Remis
erkämpfte. Nach unerwartet verlorenen Partien und Siegen von René, Markus und Joachim stand es 3.5:3.5, ehe Hans-Jörg Z. nach langem und hartem Kampf mit einem Mattangriff die letzte Partie und damit den knappen und glücklichen Mannschaftssieg einfahren konnte.

Nach einer spielfreien dritten Runde kam in Runde 4 Bayern München 7 zu Gast. Diese Runde war mit 7:1 eine klare Angelegenheit, wir blieben bei 2 remis und 6 Siegen (Matthias, Andreas V., Rüdiger, Uwe, Branka und Heinz) ungeschlagen.

In der 5. Runde erreichten wir gegen Forstenried einen sicheren 5.5:2.5-Erfolg. Die Gewinnpartien wurden von Krivo, René, German und Karlheinz gespielt.

Die 6. Runde gegen Höhenkirchen 2 war wie verhext. Nach einer schnellen Führung gingen mehrere Partien verloren und auf einmal stand es 3:4 gegen uns. Branka musste die nicht unbedingt beneidenswert stehende Partie unter allen Umständen gewinnen. Ihr gelang das Kunststück, das Spiel zu verkomplizieren, im Trüben zu fischen und tatsächlich unterlief ihrem Gegner dann ein Fehler, so dass Branka den wichtigen Punkt an Land ziehen konnte. Chapeau! So sind wir mit einem blauen Auge und einem 4:4 noch einmal davongekommen.

In Runde 7 fuhren wir zu Neuperlach 2. Hier ergaben sich bei einem Freipunkt, einer Niederlage eine ganze Reihe von Remisen. Hans-Jörg S. und René konnten die entscheidenden Punkte zu einem knappen 5:3-Erfolg sichern.

Die beiden nominal schwersten Gegner standen in den letzten beiden Runden an. Zuerst war in der 8. Runde F.X. Meiller 1 bei uns zu Gast. Wir konnten diese Runde deutlicher als erwartet zu unseren Gunsten entscheiden. Bei einem Remis und einem Verlust erreichten wir mit 6 Siegen (Hans-Jörg Z., Andreas V., René, Uwe, German, Joachim) den 6.5:1.5-Sieg.

In der letzten Runde reichte uns beim Tabellenzweiten Poing 1 bereits ein Unentscheiden zum Gruppensieg, der Aufstiegsplatz war bereits gesichert. Und so konnten wir frei aufspielen und den Saisonabschluss mit einem 5.5-2.5-Sieg mit Siegen von Matthias, René und Joachim sowie Remisen von Hans-Jörg S., Andreas V., German, Markus und Klaus krönen.

So standen wir zum Ende der Saison mit 15:1 Punkten und 45 Brettpunkten als Gruppensieger und Aufsteiger fest.

Erfolgreichster Spieler der Saison war gleich unser Neuzugang René mit 6.5 Punkte aus 8 Partien. Auch German erlebte einen überzeugenden Einstand mit 4.5 Punkten aus 5 Partien. Entscheidend für den Erfolg war aber die geschlossene Mannschaftsleistung. Die Stammspieler punkteten Runde um Runde und wenn einer aussetzen musste oder an die 1. Mannschaft ausgeliehen wurde, spielten auch die Ersatzspieler sehr erfolgreich. Joachim, Branka, Rüdiger und Andreas B. gewannen sogar alle gespielten Partien!

Fazit: Mit diesem Team brauchen wir uns nächstes Jahr vor den stärkeren Gegnern der B-Klasse nicht zu fürchten. Unser Ziel ist, in der Klasse gut mitzuspielen und die obere Tabellenhälfte zu erreichen.

HJZ

Freitag, 17. März 2017 - 16:03 Uhr
MMM 2017 2. Mannschaft Runde 2

Zu Spielbeginn in Eching waren immerhin 4 Spieler von uns anwesend. Schließlich kamen noch 3 weitere hinzu, Brett 1 blieb leider unbesetzt. Nach einen Niederlage von Markus lagen wir schnell 0:2 in Rückstand und rechneten uns keinerlei Chancen mehr aus. Doch es sollte anders kommen.

An den hinteren Brettern waren wir zumindest nominell ebenbürdig besetzt. So blieb es auch Joachim vorbehalten, mit einem schönen Bauernangriff am Königsflügel die Wende einzuleiten. Auch Branka stand klar auf Gewinn und glich zum 2:2 Zwischenstand aus. Dann passierte lange Zeit nichts, die Echinger Spieler wurden aber zunehmend nervöser. Eine Springergabel an Brett 8 führte nach 3 Stunden Spielzeit durch Karlheinz zur zwischenzeitlicher Führung. Die Stellung von Heinz an Brett 7 sah nicht schlecht aus, Rüdiger hatte die Qualität verloren und ich musste um Ausgleich kämpfen. Nach 3,5 Stunden gleich Eching zum 3:3 aus, da Heinz leider auf Zeit verlor. Damit schwanden unsere Chancen erheblich. Mein Gegner musste schließlich ins Remis einwilligen, da kein König von uns in die gegnerische Bauernstellung eindringen konnte. Somit musste Brett 3 die Entscheidung bringen. Rüdiger ist ja bekannt für ein sorgfältiges und eher langsames Spiel, verbunden mit ständiger Zeitnot gegen Ende der Partie. Da er ohnehin 45 Minuten später erst am Brett saß, ist seine Leistung umso höher zu bewerten, die Zeitkontrolle geschafft zu haben. Und plötzlich brachte er einen Bauern soweit zur Grundlinie, dass der bei diesem Manöver eine Figur gewann und nach 4 Stunden auch die ganze Partie. Chapeau! Einen Gegner mit fast 300 DWZ-Punkten zu besiegen mit 45 Minuten weniger Bedenkzeit ist eine famose Leistung. Mit diesem unerwarteten Sieg sind unsere Chancen auf den Klassenerhalt beträchtlich gestiegen.

H-J

Freitag, 17. März 2017 - 15:48 Uhr
MMM 2017 2. Mannschaft Runde 1

Im ersten Heimspiel gegen Höhenkirchen 1 wurde gleich klar, welch schwere Saison vor uns liegt. Nominell sind wir mit einigem Abstand die schwächste Mannschaft, der Klassenerhalt dürfte recht schwierig werden. Es fehlen einfach zu viele gute Spieler, die in der letzten Saison noch mit an Bord waren. So war die Begegnung letztlich auch eine klare Angelegenheit für Höhenkirchen, die mit 5,5 : 2,5 Punkten zufrieden nach Hause fuhren. Uns gelang kein einziger Sieg, Hans-Jörg Zander und ich an den vorderen Brettern sowie Markus, Joachim und Branka spielten remis.

Anmelden

Ältere Berichte sind im Archiv des entsprechenden Jahres abgelegt.