Frauen gewinnen gegen TSV Allach von Mutti


Erstellt am 24.10.2016



Zu ungewohnter Zeit ging es am Sonntag Abend nach Allach. Im Gepäck noch ein bisschen Euphorie vom anstrengenden Gegenhalten des letzten Wochenendes, das böse Zungen auch als Chaos bezeichnen würden :-)

Aber gut, damit kann man leben wenn man weiß, dass man jetzt wieder einen Gegner auf Augenhöhe trifft.

Und die Mädels aus Allach sind die genaue Augenhöhe. Die Ergebnisse unserer letzten Begegnungen waren jeweils Unentschieden.
Nachdem wir ausgewogen mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet sind, mussten die Allacherinnen bereits drei Mal ohne Punkte unter die Dusche. Der Druck lag also auch Auswärts in Allach nicht unbedingt bei uns.
Natürlich wollten wir nach dem gebrochenen Fluch-von-Freimann auch endlich die unentschiedene Serie gegen Allach beenden.

Und man begann wie man zuletzt aufgehört hatte, mit einem Hin und Her bei dem sich keiner wirklich absetzen konnte. Auf beiden Seiten traf man mehr die Latten als das Tor, und wenn man doch mal das Tor traf, standen die Torhüterinnen auf beiden Seiten recht sicher. Nachdem die Allacherinnern zum 5:3 vorlegten, schaffte man es die Vorabend-Lethargie abzuschalten und wieder mitzuhalten.

Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir uns erstmals - für die Verhältnisse dieses Spiels deutlich - mit 3 Toren zum 5:8 absetzen. Die Allacherinnen konnten zur Halbzeitpause nochmal aufschließen und man ging mit einem 2 Tore Vorsprung bei 7:9 in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schafften es die Mädels aus Allach erst zum 11:11 auszugleichen und anschließend auch noch einen Führungstreffer zu erzielen. Und auf einmal war gar nichts mehr sicher und alles war wie immer gegen Allach. Sau knapp, sau hektisch und sau anstrengend.
So wechselten wir uns nicht nur mit der Führung ab die die jeweils anderen immer wieder ausglichen, sondern man wechselte sich auch mit den zwei Minuten Strafen ab.

Das Ende vom Lied. 3 Minuten vor Schluss stand es 16:16 und Solln hat den Ball.
Der regelmäßige Zuschauer vermutet wohl schon was dann passiert.

Natürlich hält man den Ball nicht, sondern es wird ein schneller Abschluss gesucht der in die Hosen geht.
Allach hat den Ball - und vergibt ebenfalls den Angriff.
Solln hat den Ball, strengt sich an, spielt eine Chance raus im Zeitspiel. Wirft ein Tor. 16:17 für uns.
Aber, es sind noch 1 1 /2 Minuten. Und Allach hat den Ball. Und Allach gleicht aus.
Und Solln hält den Ball nicht, sondern verwirft... Und Allach verliert den Ball. Der landet bei Sonja und die wirft das Siegtor.

Das Ende vom Lied waren 57 Minuten mit vielen Diskussionen, und einem großen hin und her und 3 Minuten in denen der Puls so richtig hochfahren musste.
Nun wäre es - wenn man sich das ganze Spiel anschaut - in jedem Fall fair gewesen es wie immer zu machen und die Punkte schwesterlich zu teilen.
Aber nachdem auf dem Feld halt 60 Minuten lang jede Spielerin nur 6 Freundinnen hat, ist es schon auch schön, wenn man mal nicht schwesterlich ist sondern sich die Punkte ganz allein einsteckt. Denn gerade in den letzten Minuten waren wir ja auch nah dran, gar keine mitzunehmen.

Sicher kein schönes Spiel, aber auch solche muss es geben.
Und wenn das unschöne Spiel mit 2 Punkten auf der Haben-Seite endet, dann fragt in ein paar Wochen keiner mehr ob man die schön gewonnen hat, oder glücklich.

Was Mutti sich wünscht:
- 60 Minuten pro Wochenende ist der Einzige der kritisiert der Mann mit den grauen Haaren :-)
- Wer sonst was zu sagen hat, der sagt was, was den Rest aufbaut.
- 100 % Motivation und Mannschaftsgeist auf dem Feld. Und zusätzliche 100 % Stimmung auf der Bank!
- Und eine etwas bessere Ausbeute bei den 7-Metern... Zahlen sind Schall und Rauch :-)

Wen Mutti loben muss:
- zuallererst Mette die uns viele 100 %ige sicher raus geholt hat
- Sonja, die uns den Last-Second-Sieg gerettet hat (und Torschützenkönigin war)
- Kirsten, die bis zum Schluss durchgehalten hat. Ohne Blutdrucksenker... :-)
- die Mädels, auf der Bank und auf dem Feld, die 60 Minuten motiviert und geklatscht und angefeuert haben
- die Allacherinnen, die ihre Last-Second Niederlage wirklich sportlich genommen haben.

Mit den Punkten aus Allach können wir nun die ganze Woche auf einem komfortablen 4. Tabellenplatz verweilen. Punktgleich mit dem 3. und mit einem Torverhältnis von sagenhaften +2 Toren :-)

Am nächsten Wochenende empfangen wir die Mädels von der zweiten Mannschaft aus Neuaubing und Dachau. Hier haben wir im letzten Jahr das Hinspiel zuhause unentschieden gespielt und das Rückspiel verloren.
Die Spielgemeinschaft hat aktuell 1 Spiel mehr als wir (4) wovon Sie nur gegen Allach Punkten konnten - hier aber 2 Tore deutlicher als wir.
Natürlich möchten wir auch gegen die SG aus einem unentschieden einen Sieg machen... Und dafür brauchen wir möglichst viel Unterstützung von der Tribüne. Um 17 Uhr gehts los in der Sollner Halle.